AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen Stand 01.09.2022

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Hundephysiotherapie Tina Stopfer, Im Schiff 12, 68789 St. Leon-Rot, Deutschland

1) Anwendbarkeit der AGB

1.) Die AGB regeln die Geschäftsbeziehungen zwischen Tina Stopfer und den Auftraggebenden als Behandlungsvertrag im Sinne der §§ 611 ff BGB, soweit zwischen den Vertragsparteien Abweichendes nicht schriftlich vereinbart wurde.

2.) Der Behandlungsvertrag kommt Zustande, wenn die Auftraggebenden das generelle Angebot der Therapeutin, in Form von Beratung, Befundung, Untersuchung und Therapie annehmen. Der Behandlungsvertrag gilt als rechtlich geschlossen und die AGBs als akzeptiert, wenn Auftraggebende und Tina Stopfer den ersten Termin in schriftlicher oder mündlicher Absprache vereinbaren. Die AGB treten in Kraft mit Zustandekommen des Behandlungsvertrages. 

3.) Tina Stopfer ist jedoch berechtigt, einen Behandlungsvertrag ohne Angabe von Gründen abzulehnen; insbesondere wenn ein erforderliches Vertrauensverhältnis nicht erwartet werden kann, es um Beschwerden geht, die Tina Stopfer aufgrund ihrer Spezialisierung oder aus gesetzlichen Gründen nicht behandeln kann oder darf oder die sie in Gewissenskonflikte bringen können. In diesem Fall bleibt der Honoraranspruch von Tina Stopfer für die bis zur Ablehnung entstandenen Leistungen, einschließlich Beratung, erhalten.

4.) Eine Überweisung an eine Tierarztpraxis behält sich Tina Stopfer je nach Art und Schwere des Falles vor. In diesem Fall bleibt der Honoraranspruch von Tina Stopfer für die bis zur Ablehnung oder Überweisung entstandenen Leistungen erhalten.

2) Inhalt und Zweck des Behandlungsvertrages

1.) Tina Stopfer erbringt ihre Dienste gegenüber den Auftraggebenden in der Form, dass sie ihre Kenntnisse und Fähigkeiten der Ausübung der Hundephysiotherapie zur Beratung und Therapie beim Tier der Auftraggebenden anwendet. Tina Stopfer übernimmt keine Garantie für das Erreichen des Therapieziels und gibt ausdrücklich keine Heilversprechen oder stellt diese in Aussicht.

2.) Über die Therapiemethoden entscheiden die Auftraggebenden nach ihren Befindlichkeiten frei, nachdem sie von Tina Stopfer über die anwendbaren Methoden und deren Vor- und Nachteile in fachlicher und wirtschaftlicher Hinsicht umfassend informiert wurden. Soweit die Auftraggebenden nicht entscheiden oder nicht entscheiden können, ist Tina Stopfer befugt, die Methode anzuwenden, die dem mutmaßlichen Willen der Auftraggebenden entspricht.

3.) Es ist möglich, dass Tina Stopfer Methoden angewendet, die schulmedizinisch nicht zweifelsfrei anerkannt sind und nicht dem Stand der Wissenschaft entsprechen. Diese Methoden sind allgemein auch nicht kausal-funktional erklärbar und insofern nicht zielgerichtet. Insofern kann ein subjektiv erwarteter Erfolg der Methode weder in Aussicht gestellt noch garantiert werden. Soweit die Auftraggebenden die Anwendung derartiger Methoden ablehnen und ausschließlich nach wissenschaftlich anerkannten Methoden der Schulmedizin beraten oder therapiert werden wollen, haben sie dies gegenüber Tina Stopfer schriftlich zu erklären.

4.) Die durchzuführende Therapie des Tieres wird durch Tina Stopfer empfohlen und mit den Auftraggebenden besprochen und festgelegt. Tina Stopfer behält sich je nach Verlauf und Erfolg der Behandlung eine Änderung und Anpassung der Behandlung vor, um eine bestmögliche Genesung des Tieres zu erzielen.

3) Mitwirkung der Auftraggebenden

1.) Zu einer aktiven Mitwirkung sind die Auftraggebenden nicht verpflichtet. Tina Stopfer ist jedoch berechtigt, die Behandlung abzubrechen, wenn das erforderliche Vertrauensverhältnis nicht mehr gegeben erscheint, insbesondere wenn die Auftraggebenden Beratungsinhalte negieren, erforderliche Auskünfte zur Anamnese und Diagnose unzutreffend oder lückenhaft erteilen oder Therapiemaßnahmen vereiteln.

2.) Für ein best mögliches Behandlungsergebnis ist die zuvor mit den Auftraggebenden besprochene Regelmäßigkeit der Therapien und Untersuchungen einzuhalten. Zudem ist eine Mitwirkung der Auftraggebenden außerhalb der Termine bei Tina Stopfer durch abgesprochene Maßnahmen zur Genesung erforderlich.

3.) Die Auftraggebenden versichern, dass das Tier frei von ansteckenden Krankheiten oder Parasiten ist bzw. sich in entsprechender Therapie befindet. Andernfalls kann die Therapie nicht in den Räumlichkeiten von Tina Stopfer stattfinden und bedarf einer gesonderten vorheriger Absprache.

4.) Die Auftraggebenden versichern, dass eine Haftpflichtversicherung Ihres Tieres vorliegt.

4) Honorierung der Leistungen

1.) Tina Stopfer hat für ihre Dienste Anspruch auf ein Honorar. Soweit die Honorare nicht individuell zwischen Tina Stopfer und den Auftraggebenden vereinbart sind, gelten die in der Preisliste aufgeführten Sätze. Die Anwendung anderer Gebührenordnungen oder Gebührenverzeichnisse ist ausgeschlossen.

2.) Die Honorare sind für jeden Behandlungstag von den Auftraggebenden nach der Behandlung in bar, per EC-Karte oder nach Absprache auch per Rechnung an Tina Stopfer zu bezahlen.

3.) Erworbene 10-er Karten sind binnen 6 Monaten ab Kaufdatum einzulösen und verfallen bei Überschreitung dieser Frist. Eine Rückzahlung ist ausgeschlossen,  Ausnahme ist der Todesfall des Tieres. In diesem Fall ist ein entsprechender Nachweis zu erbringen.

4.) Die Terminabsage ist telefonisch oder schriftlich per Mail oder SMS möglich. Bei kundenseitiger Stornierung eines Ersttermin weniger als 72 Stunden vor dem vereinbarten Termin wird der volle Betrag in Rechnung gestellt. Bei kundenseitiger Stornierung eines Folgetermins weniger als 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin wird der volle Betrag in Rechnung gestellt. Bei Nichterscheinen wird der volle Betrag in Rechnung gestellt.

5) Vertraulichkeit der Behandlung

1.) Tina Stopfer behandelt die Kundendaten vertraulich und erteilt bezüglich der Beratungen und der Therapie sowie deren Begleitumstände und den persönlichen Verhältnissen der Auftraggebenden Auskünfte nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung des Kunden.

2.) Absatz 1.) ist nicht anzuwenden, wenn Tina Stopfer aufgrund gesetzlicher Vorschriften zur Weitergabe der Daten verpflichtet ist – beispielsweise Meldepflicht bei bestimmten Diagnosen – oder auf behördliche oder gerichtliche Anordnung auskunftspflichtig ist. Dies gilt auch bei Auskünften an Personensorgeberechtigte, nicht aber für Auskünfte an Ehegatten, Verwandte oder Familienangehörige. Absatz 1.) ist ferner nicht anzuwenden, wenn in Zusammenhang mit der Beratung oder Therapie persönliche Angriffe gegen sie oder ihre Berufsausübung stattfinden und sie sich mit der Verwendung zutreffender Daten oder Tatsachen entlasten kann.

3.) Tina Stopfer unterliegt der Schweigepflicht bezüglich Krankenakten, Behandlungsgesprächen und Behandlung. Tina Stopfer kann nur in Schriftform durch die Auftraggebenden davon entbunden werden. Auf die Schriftform kann verzichtet werden, wenn Auskünfte von der behandelnden Tierarztpraxis einzuholen oder an die behandelten Tierarztpraxis abzugeben sind, die wichtig für die weitere Behandlung sind.

4.) Tina Stopfer führt über ihre Leistungen Aufzeichnungen. Den Auftraggebenden steht die Einsicht in diese Aufzeichnungen nicht zu, diese können nicht angefordert oder verlangt werden. Sofern die Auftraggebenden Einsicht oder Herausgabe von Behandlungs- oder Krankenakten verlangt, erstellt Tina Stopfer diese kosten- und honorarpflichtig aus ihren Aufzeichnungen. 

6) Kurse, Seminare

1.) Die Teilnahme an einem Kurs oder Seminar ist mit schriftlicher Anmeldung verbindlich. Wenn Sie sich bis 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn schriftlich abmelden, wird die Kursgebühr abzüglich einer Organisationspauschale von EUR 15 zurück erstattet. Bei späterem Rücktritt oder Nichterscheinen ist der volle Kurspreis zu zahlen, unabhängig vom Grund des Rücktritts/Nichterscheinen.

2.) Sofern eine Veranstaltung abgesagt werden muss, bemüht sich Tina Stopfer um einen geeigneten Ausweich-, bzw. Ersatztermin.

Falls kein Ersatztermin gefunden werden kann, werden die Veranstaltungsgebühren zurückerstattet. Ansprüche für vergebliche Fahrtkosten oder Stornogebühren für Hotelübernachtungen werden jedoch nicht erstattet.

Überdies steht Tina Stopfer ein Rücktrittsrecht zu, wenn sich die Teilnehmenden vertragswidrig verhalten oder wenn durch das Verhalten der Teilnehmenden eine Gefährdung für die ordnungsgemäße Durchführung der Veranstaltung oder für andere Teilnehmende ausgeht. Ein Anspruch auf Rückzahlung der Teilnahmegebühren besteht insoweit nicht.

3.) Die Teilnahme an allen Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr. Für mitgebrachte Tiere ist eine Haftpflichtversicherung Bedingung.

7) Haftung

1.) Tina Stopfer ist für Schäden, Verletzungen oder Erkrankungen, die das Tier während oder durch die Behandlung und des Aufenthaltes in den Räumlichkeiten von Tina Stopfer erleidet, nicht haftbar zu machen, außer Tina Stopfer hat die Schäden oder Krankheit selbst vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht. Die Haftung von Tina Stopfer beschränkt sich somit ausdrücklich auf grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz. Wird eine Haftbarkeit von Tina Stopfer nachgewissen, haftet sie im Rahmen einer bestehenden Betriebshaftpflichtversicherung bei der Allianz AG.

2.) Sollten die Auftraggebenden aufgrund einer Erkrankung oder Verletzung, die während der Behandlung durch Tina Stopfer erfolgt ist, einen Tierarzt aufsuchen, sind die Kosten alleine von den Auftraggebenden zu tragen.

3.) Die Auftraggebenden haften für alle Sach-, Personen-, und sonstige Schäden an Tina Stopfer, Begleitpersonen, Praxisausstattung und Praxiseinrichtung, die durch sie oder ihr Tier verursacht werden in voller Höhe und unmittelbar.

4.) Tina Stopfer ist im Falle von Schäden, die durch den Einsatz von Hilfsmitteln entstehen oder in Fällen von höherer Gewalt nicht haftbar zu machen.

8) Gerichtsstand

Für alle gegenwärtigen und künftigen Ansprüche ist der Gerichtstand Heidelberg.

9) Salvatorische Klausel

Sollten eine oder mehrere Bedingungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht oder nur teilweise rechtswirksam sein, bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bedingungen hiervon unberührt.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner